Ħal Kirkop #1 –  Nar Tal-Art  San Ġużepp Fireworksfactory

Ħal Kirkop, ein kleineres Dorf im Süden Maltas, es wirkt etwas in der Zeit stehen geblieben. Ein Ort von herber Schönheit, in welchem man sich nicht durch Touristenstände und Ströme kämpfen muss, einer der ruhigsten und schönsten Orte die ich auf Malta kennengelernt habe.

In dem kleinen Ort bereiten zwei Factorys – St. Joseph´s und St. Leonard´s – die Festas. St, Joseph´s habe ich im Juli 2016 kennengelernt; eine großartige Entscheidung. Zu Ehren des Heiligen wird dort jedes Jahr in den ersten beiden Juliwochen das Fest vorbereitet, dementsprechend wird der Ort geschmückt und das jeweilige Feuerwerk präpariert. Einer der leitenden Funktionäre war zu der Zeit David ( Zuständig für die Feuerräder und das Festkommittee ).

 

08.07.2016

-Am Abend vorher habe ich nach einem Jahr in Deutschland meine Freunde aus Mosta wiedergesehen und im Clubhaus getroffen. Der Abend war guter Stimmung ob wohl Deutschland gegen Frankreich im Halbfinale der WM verloren hat. –

In den 2 Stunden Busfahrzeit konnte ich die Erinnerungen vom letzten Abend sacken lassen und mich auf die Feuerwerke in Kirkop fokussieren. Angekommen, wartete ich etwa eine Stunde auf David bis er mich abholen würde. Die Zeit verbrachte ich bei etwa 44 Grad in der Sonne damit, den Abbrennplatz zu suchen – obwohl das Dorf sehr klein ist musste ich jemanden fragen der mir glücklicherweise sofort helfen konnte. Genau das erinnerte mich an meine abenteuerlichen Versuche aus dem vorherigem Jahr 2015, als ich mit Rucksack, Kamera und Stativ zur Mittagszeit ohne Schatten und mit Flipflops die äußerliche Gegend in Mosta erkundete um den Abbrenplatz der dortigen Factorys zu entdecken.

Kurz vor der Mittagszeit kam wie verabredet David vorbei, und zeigte mir voller Stolz die prachtvoll geschmückten Straßen. Alle 10 Minuten klingelte sein Handy, die Räder seien fast fertig und die letzten Vorbereitungen zur Prozession wären abgeschlossen . Nachdem wir die Innenstadt aus mehreren Winkeln gesehen haben, fuhren wir zum eigentlichen Platz des Nar Tal-Art´s. Nur die letzten Räder wurden noch zusammengefügt und im Boden verankert. Gerade die Anzahl und der “ Schwierigkeitsgrad “ waren für so ein kleines Dorf sehr hoch, inbesondere die Chain-wheels.

David lud mich herzlichst zu einer Besichtigung der Räder ein, Fragen wie zu den Kosten eines Rades oder der Geschichte dahinter beantwortete er mir mit Freude.

DSC00520

Am Ende des Rundganges standen wir vor einem für David sehr besonderem Rad :

David – Das ist einer unser Lieblinge, wir waren vor knapp 70 Jahren der erste Club auf Malta der ein Rad entworfen hat, an denen die kleinen Fontänen an einer langen Kette befestigt sind und dass von Treibern bewegt wurde. Kennst du diese Art von Rädern ?

Jakob – Das ist gut zu wissen, die Kettenräder sind eine meiner absoluten Favoriten. Euer Rad habe ich schon mehrmals auf Youtube gesehen. Großartige Arbeit David. Ich habe etwas gehört von 500feet ?

David- Genau, Die Kette allein ist ca. 500 Feet lang, das müssten an die 180 Meter sein

Jakob – 180 Meter sind für ein einzelnes Rad schon eine ganze Menge, verdammt ich liebe Feuerwerk… Ihr wart also die ersten ?

David – Jaa, viele andere Factorys haben unsere Idee kopiert und in den Folgejahren erweitert. Aber wir bleiben das Original !…..

FWKKKKKDSC00517
Das Lieblingsrafd von David

In folgendem Video ist noch einmal ein Teil des Rundgangs zu sehen, insbesondere das wirklich erstaunliche 500 feet-Rad.

Video#1

Allein diese kleine Besichtigung des Nar Tal-Art´s in Ħal Kirkop war ein voller Erfolg, die Besichtigung der Abschussfelder sowie die der Factory sollten noch kommen. Ich freue mich unbeschreiblich nun auch im Süden der Insel Fuß gefasst zu haben.

Ich bedanke mich für dein Interesse und freue mich dich auf die folgenden Artikel aus Ħal Kirkop verweisen zu können.

Ħal Kirkop#2



Feuerwerk Fotokalender 2017 - Online kaufen!
Rate this post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.